Textbücher

Singend unter Segeln 2013 (passwortgeschützt)



Shantys sind Lieder der Matrosen zu gemeinschaftlicher harter Arbeit auf Segelschiffen und lassen sich in ihrem Ursprung von zirka 1450 (im sogenannten „Complayant of Scotland“) bis etwa 1875 mit dem Aufkommen der Dampfschiffe zurückverfolgen. (Wikipedia)


Capstan-Shanty (Lichten des Ankers)

Der Capstan oder windlass shanty kam dann zum Einsatz, wenn eine sehr lange und monotone Arbeit anstand, die einfach einen Grundrhythmus benötigte, wie zum Beispiel das Aufholen eines Ankers mit dem Handspill.

Capstan-Shanties Video
Alabama (John Cherokee) Shanty Chor Cuxhaven
Banks of Sacramento

Halyard-Shanty (Setzen der Segel)

Short Drag Shanty

Die short drag oder auch short haul shanties wurden benutzt, wenn eine Arbeit ein schnelles Ziehen über eine relativ kurze Zeit erforderte, zum Beispiel beim Setzen der Segel.


Long Drag Shanty

Long drag oder halyard shanties wurden bei schwererer Arbeit, die eine längere Zeit erforderte, angestimmt, zum Beispiel beim Aufheißen einer Rah oder einer Gaffel. Diese Shanties weisen in der Regel einen Refrain auf.


Forecastle Shanty

Wenn denn am Abend die Arbeit getan war und Zeit zum Entspannen war, wurden früher gern Lieder angestimmt. Die Lieder handelten zum Beispiel von Orten, an denen man gewesen war, von der Heimat, von der Liebe, von Abenteuern von Schlachten oder von berühmten Männern.


Whaling Shanties

Life on a whaler was worse than any other type of vessel, except maybe that of a pirate ship (in the sense of surviving). Voyages typically lasted from two to three years, and you also had the ever-present stench of whale oil. Chasing a whale could lead to the ship being smashed by the whale's tail. Many sailors were maimed or killed by the tail.

| Impressum | Sitemap |   check: | HTML | CSS | speed |